| Kontakt | Lageplan | Drucken  | EN

Institut für Politikwissenschaft

Titelbild

Prof. Dr. Adrian Vatter

 

Ordinarius und Institutsdirektor
Institut für Politikwissenschaft
Universität Bern
Fabrikstrasse 8
CH-3012 Bern

Tel. Sekretariat: +41 (0)31 631 83 31
Tel. direkt: +41 (0)31 631 56 52
Fax: +41 (0)31 631 85 90
Email: adrian.vatter@ipw.unibe.ch

 

 

Aktuelles

Am Lehrstuhl für Schweizer Politik beginnen gegen Ende 2014 zwei neue, extern finanzierte Forschungsprojekte:

  • Partizipative Entsorgungspolitik: Evaluation von regionalen Mitwirkungsverfahren bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle. Finanzierung durch das Bundesamt für Energie; Projektmitarbeiterin Claudia Alpiger
  • Die Rolle der Bundesversammlung bei der Gesetzgebung unter besonderer Berücksichtigung der Parlamentarischen Initiative. Mitfinanzierung durch die Parlamentsdienste des Bundes; Projektmitarbeiter Rolf Wirz.

Über das neue Buch „Das politische System der Schweiz“ von Adrian Vatter sind Rezensionen in der Politischen Vierteljahresschrift, Neue Zürcher Zeitung, in der Basler Zeitung und im Blog „zoon politicon“ von Claude Longchamp erschienen. Ein ausführliches Interview mit Adrian Vatter zu seinem neuen Werk publizierte vor kurzem die Weltwoche.
Der Aufsatz von Adrian Vatter, Matthew Flinders und Julian Bernauer „A Global Trend Toward Democratic Convergence? A Lijphartian Analysis of Advanced Democracies”, der im Mai 2014 in Comparative Political Studies 47 (6) erschienen ist, ist online verfügbar: Link
Die aktuellen Medienauftritte von Adrian Vatter finden sich hier: Link

  

Kurzporträt

Geb. 1965 in Zürich, Studium (Volkswirtschaft und Politikwissenschaft) und Doktorat der Politikwissenschaft an der Universität Bern (Dr. rer. pol. 1993). Post Doc an der University of California at Los Angeles (1993/94). Gründung und Leitung eines eigenen Büros für Politikberatung und –forschung in Bern. Anstellungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ETH Zürich und bei der Stiftung MGU an der Universität Basel. Oberassistent (1996-2001) und Habilitation (PD) an der Universität Bern und Lehrbeauftragter an der Universität Basel. 2001 Assistenzprofessor für Politikanalyse und -evaluation an der Universität Bern. 2002-2004 Vertretungsprofessor am Fachbereich für Politik- und Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz (D). Von 2004 bis Ende 2007 Professor für Policy Analyse und Politische Theorie an der Universität Konstanz (D). Von Anfang 2008 bis Juli 2009 Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich und Inhaber des Lehrstuhls Schweizer Politik. Seit August 2009 Direktor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und Inhaber der Professur für Schweizer Politik.

nach oben

Forschungsschwerpunkte

Das politische System der Schweiz, Politische Institutionen der Machtteilung (Direkte Demokratie, Konkordanz, Föderalismus), Wahl- und Abstimmungsverhalten, empirische Demokratieforschung im Vergleich

 

Lehrveranstaltungen

nach oben

Publikationen

 

Bücher

2013

Das politische System der Schweiz. Nomos / UTB, Baden-Baden 2013.

2006

Verteidigungspolitik in der direkten Demokratie. Eine Analyse der sicherheits- und verteidigungspolitischen Abstimmungen in der Schweiz zwischen 1980 und 2005 (mit Marc Bühlmann und Fritz Sager). Verlag Rüegger. Chur und Zürich 2006.

2005

Kohärenz in der Schweizer Aussenpolitik. Verwaltungskoordination am Beispiel der Schweizer Südafrikapolitik (mit Christian Rüefli und Daniel Schwarz). Verlag Rüegger. Chur und Zürich 2005.

2002

Kantonale Demokratien im Vergleich. Entstehungsgründe, Interaktionen und Wirkungen politischer Institutionen in den Schweizer Kantonen. Reihe Forschung Politikwissenschaft, Band 159, Leske + Budrich. Opladen 2002 (mit einem Vorwort von Arend Lijphart; Habilitationsschrift inkl. Wiederabdruck der Artikel des Autors in KZfSS 1998, PVS 1997 und SZPW 1997).

1998

Partizipative Risikopolitik: Theorie und Fallstudien (mit Christoph Rehmann-Sutter und Hansjörg Seiler). Westdeutscher Verlag. Opladen 1998.

1996

Demokratische Risikopolitik. Vorschläge für ein Mediations- und Mitwirkungsverfahren im Kanton Basel-Landschaft (mit Christoph Rehmann-Sutter und Hansjörg Seiler). Reihe "Recht und Politik im Kanton Basel-Landschaft", Bd. 13. Verlag des Kantons Basel-Landschaft. Liestal 1996.

1994

Eigennutz als Grundmaxime in der Politik? Eine Überprüfung des Eigennutz-Axioms der ökonomischen Theorie der Politik bei Stimmbürgern, Parlamentariern und der Verwaltung in der Schweiz; Berner Studien zur Politikwissenschaft Band 1. Verlag Paul Haupt. Bern/Stuttgart/Wien 1994 (Dissertation).

Herausgegebene Bücher und Zeitschriften

2011

Vom Schächt- zum Minarettverbot. Religiöse Minderheiten in der direkten Demokratie (Herausgeber und Autor). Verlag Neue Zürcher Zeitung. Zürich 2011.

2010

Vergleichende subnationale Analysen für Deutschland. Institutionen, Staatstätigkeiten und politische Kulturen (mit Markus Freitag). LIT Verlag. Berlin.

2009

Demokratie als Leidenschaft. Planung, Entscheidung und Vollzug in der schweizerischen Demokratie. Festschrift für Wolf Linder (mit Frédéric Varone und Fritz Sager), Haupt Verlag. Bern/Stuttgart und Wien.

2008

Die Demokratien der deutschen Bundesländer. Politische Institutionen im Vergleich (mit Markus Freitag), Verlag Barbara Budrich – UTB. Opladen und Farming Hills 2008 (mit einem Vorwort von Arend Lijphart).

2006

Föderalismusreform. Wirkungsweise und Reformansätze föderativer Institutionen in der Schweiz, Verlag Neue Zürcher Zeitung. Zürich 2006.

 

Think Tanks in Comparative Perspective (with Sven Jochem), Special Issue, German Policy Studies, Vol. 5 (4), 2006.

2005

Politik und Evaluation, LeGes Gesetzgebung & Evaluation, Zeitschrift der schweizerischen Gesellschaft für Gesetzgebung und der schweizerischen Evaluationsgesellschaft, Vol. 16 (1), 2005.

2003

Schweizer Föderalismus in vergleichender Perspektive (Gasteditor mit Sonja Wälti), Sonderband der Schweizerischen Zeitschrift für Politikwissenschaft  / Swiss Political Science Review 1 (9), 2003.

 

Analysen zu den Schweizer Wahlen 1999 (mit Pascal Sciarini und Sibylle Hardmeier), Swiss Electoral Studies Bd. 6, Paul Haupt Verlag. Bern/Stuttgart und Wien 2003.

1997

Schwerpunkt Evaluationsforschung, LeGes Gesetzgebung & Evaluation, Zeitschrift der schweizerischen Gesellschaft für Gesetzgebung und der schweizerischen Evaluationsgesellschaft, Vol. 8 (3), 1997.

Aktuelle Artikel in Fachzeitschriften (peer-reviewed)

 

 

2014

A Global Trend towards Democratic Convergence? A Lijphartian Analysis of Advanced Democracies (with Matthew Flinders and Julian Bernauer), Comparative Political Studies, Vol. 47 (10), 2014. Web Appendix.

2013

Liberale Romandie, radikale Deutschschweiz? Kantonale Demokratien zwischen Repräsentation und Partizipation (with Marc Bühlmann, Oliver Dlabac and Hans-Peter Schaub), Swiss Political Science Review, Vol. 19 (2), p.157-188.

Subnational Patterns of Democracy in Austria, Germany and Switzerland (with Isabelle Stadelmann-Steffen), West European Politics, Vol. 36(1), 2013, p. 71-96.

2012

Can’t Get No Satisfaction with the Westminster Model? Winners, Loser, and the Effects of Consensual and Direct Democratic Institutions on Satisfaction with Democracy (with Julian Bernauer), European Journal of Political Research, Vol. 51 (4), 2012, p. 435-468.

 

Does Satisfaction with Democracy Really Increase Happiness? Direct Democracy and Individual Satisfaction in Switzerland" (with Isabelle Stadelmann-Steffen), Political Behavior, Vol. 34, 2012, p. 535-559.

2010

Mehrheitstyrannei durch Volksentscheide? Zum Spannungsverhältnis zwischen direkter Demokratie und Minderheitenschutz (mit Deniz Danaci), Politische Vierteljahreschrift, Vol. 51 (2), 2010, p. 122-140.

2009

Opposition in Consensual Switzerland: A Short but Significant Experiment (with Clive Church), Government and Opposition, Vol. 44 (4), p. 410-435.

 

Patterns of democracy: A sub-national analysis of the German Länder (with Markus Freitag), Acta Politica, Vol. 44 (4) 2009, p. 410-438.

 

Big Cabinets, Big Governments? Grand Coalitions and Public Policy in the German Laender  (with Markus Freitag and Aline Schniewind), Journal of Public Policy, Vol. 29 (3), 2009, p. 327-345.

 

Cleavage Structures and Voter Alignments: A Regional Perspective (with Raphael Magin and Markus Freitag), Zeitschrift für vergleichende Politikwissenschaft, Vol. 3 (2), 2009, p. 231-255.

 

The Missing Dimension of Democracy: Institutional Patterns in 25 EU States (with Julian Bernauer), European Union Politics, Vol. 10 (3), 2009, p. 335-359.

 

Institutional Design and the Use of Direct Democracy. Evidence from the German Laender (with Christina Eder and Markus Freitag), West European Politics, Vol. 32 (3), 2009, p. 611-633.

 

Demokratiequalität im subnationalen Labor: Auf dem Weg zu einem neuen Messinstrument. Anmerkungen zu Sabine Kropp u.a. in Heft 4/2008 der ZParl (mit Marc Bühlmann, Oliver Dlabac und Hans-Peter Schaub), Zeitschrift für Parlamentsfragen, Vol. 40 (2), 2009, p. 454-467.

 

Lijphart expanded: Three Dimensions of Democracy in Advanced OECD Countries?European Political Science Review, Vol. 1 (1), 2009, p. 125-153.

2008

Decentralization and Fiscal Discipline in Sub-national Governments: Evidence from the Swiss Federal System (with Markus Freitag), Publius: The Journal of Federalism, Vol. 38 (2), 2008, p. 272-295.

 

Swiss Consensus Democracy in Transition: A Re-analysis of Lijphart’s Concept of Democracy for Switzerland from 1997 to 2007World Political Science Review, Vol. 4 (2), 2008 (von SPSR für WPSR nominiert).

 

Vom Extremtyp zum Normalfall? Die Schweizerische Konsensusdemokratie im Wandel. Eine Re-Analyse von Lijpharts Studie für die Schweiz von 1997 bis 2007Swiss Political Science Review, Vol. 14 (1), 2008, p. 1-47. Mit einem Preis der Fritz Thyssen-Stiftung für den besten sozialwissenschaftlichen Aufsatz im deutschen Sprachraum des Jahres 2008 ausgezeichnet.

 

Ökonomisches Wählen bei subnationalen Wahlen in der BRD: Zum Einfluss von Wahrnehmungen der allgemeinen Wirtschaftslage für das Abschneiden der Bundesregierungsparteien bei Landtagswahlen (mit Ivar Krumpal), Zeitschrift für Parlamentsfragen, Vol. 39 (1), 2008, p. 93-111.

2007

The Contradictory Effects of Consensus Democracy on the Size of Government: Evidence from the Swiss Cantons (with Markus Freitag), British Journal of Political Science, Vol. 36 (2), 2007, p. 359-371.

 

Lijphart goes Regional: Two Different Patterns of Consensus in Swiss DemocraciesWest European Politics, Vol. 30 (1), 2007, p. 147-171.

 

Bestimmungsgründe der Parteienvielfalt in den deutschen Bundesländern (mit Martina Flick), Politische Vierteljahresschrift, Vol. 48 (1), p. 44-65.

2006

Think Tanks in Austria, Switzerland and Germany – A Recalibration of Corporatist Policy Making? (with Sven Jochem), German Policy Studies, Vol. 5 (4), 2006, p. 1-16.

 

Initiatives, Referendums, and the Tax State (with Markus Freitag), Journal of European Public Policy, Vol. 13 (1), 2006, p. 89-112.

 

nach oben

Aktuelle Forschungsprojekte

Folgende drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte werden zurzeit bearbeitet oder sind vor kurzem abgeschlossen worden:
2012

Simulationsmodelle der Volkswahl des Bundesrates auf der Basis kantonaler Regierungsratswahlen (mit Thomas Milic), Studie im Auftrag des Bundesamtes für Justiz.

2011

Parlamentarische Mitgliederfluktuationen in den subnationalen Legislativen der Schweiz, bewilligtes Projekt des Schweizerischen Nationalfonds. Eine Doktorandenstelle (Antoinette Feh) und zwei Hilfskraftstellen. 2011-2013.

 

Evaluationssynthese Energie Schweiz 2001-2010 (zusammen mit KPM Uni Bern und Büro Vatter AG), Studie im Auftrag des Bundesamtes für Energie.

2010

Die Demokratiequalität in Urnen- und Landsgemeindedemokratien im Vergleich (mit Dr. Marc Bühlmann), bewilligtes Projekt des Schweizerischen Nationalfonds, Zwei Doktorandenstellen (Oliver Dlabac und Hanspeter Schaub). 2010-2012.

 

Die Auswirkung einer Reform der parlamentarischen Wahlfunktion auf die Gesetzgebungs- und Kontrollfunktion (bearbeitet von Dr. Daniel Schwarz), Forschungsstudie im Auftrag der Parlamentsdienste der Schweizerischen Bundesversammlung. 2010-2011.

 

Der Einfluss von Umfragen auf den direktdemokratischen Entscheidungsprozess, bearbeitet von Dr. Thomas Milic, Studie im Auftrag der SRG.

 

Evaluation der Bevölkerungsbefragung zu den Wahlen 2010 im Kanton Graubünden, bearbeitet von Dr. Thomas Milic, Studie im Auftrag des Regierungsrats des Kantons Graubünden.

 

Das Organspendewesen der Schweiz und Spanien im Vergleich, bearbeitet von Anita Manatschal und Eva Thomann, Studie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit.

2009

Direkte Demokratie und religiöse Minderheiten in der Schweiz, bewilligtes Zusatzprojekt im Rahmen des NFP 58 "Religion, Staat und Gesellschaft", Zürich 2007-2011. Zwei Doktoranden (Anna Christmann und Deniz Danaci).

2008

Demokratiemuster in den Kommunen der deutschen Bundesländer (mit Markus Freitag), bewilligtes Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Konstanz 2008-2010. Vier Doktoranden (Christina Eder, Martina Flick, Raphael Magin, Aline Schniewind).

 

Demokratiequalität in den Schweizer Kantonen (mit Marc Bühlmann), bewilligtes Projekt des Schweizerischen Nationalfonds, Zürich 2008-2010. Zwei Doktoranden (Oliver Dlabac und Hanspeter Schaub).

2007 Direkte Demokratie und religiöse Minderheiten in der Schweiz, bewilligtes Projekt im Rahmen des NFP 58 "Religion, Staat und Gesellschaft", Zürich 2007-2010. Zwei Doktoranden (Anna Christmann und Deniz Danaci).
   

 

nach oben

Laufende und abgeschlossene Dissertationen

 

Adrian Vatter betreut zurzeit folgende Dissertationsprojekte:

Rolf Wirz
Die unterschiedliche Wahlfunktion subnationaler und nationaler Legislative in der Schweiz und ihre Wirkungen auf die weiteren parlamentarischen Funktionen

Anja Heidelberger
Partizipation in Schweizer Volksabstimmungen

Oliver Dlabac
Effektivität und Legitimität liberaler und radikaler Demokratien. Eine vergleichende Analyse der Schweizer Kantone

Hanspeter Schaub
Demokratiequalität in Versammlungs- und Urnendemokratien. Ein empirischer Vergleich kantonaler politischer Systeme

Abgeschlossene Dissertationsprojekte:

Anita Manatschal
Kantonale Integrationspolitik im Vergleich

Martina Flick
Organstreitverfahren vor den Landesverfassungsgerichten. Eine politikwissenschaftliche Untersuchung

Christine Eder
Direkte Demokratie auf subnationaler Ebene. Eine vergleichende Analyse der unmittelbaren Volksrechte in den deutschen Bundesländern, den Schweizer Kantonen und den US-Bundesstaaten

Raphael Magin
Die geringere Hälfte. Über die Ursachen der Unterrepräsentation von Frauen in deutschen Parlamenten

Aline Schniewind
Die Parteiensysteme der Bundesländer im Vergleich - Bestandsaufnahme und Entwicklungen

Anna Christmann
Die Grenzen direkter Demokratie. Volksentscheide im Spannungsverhältnis von Demokratie und Rechtstaat

Deniz Danaci
Die Identitäten der Schweizer. Wirkungen sozialer Identitäten auf Einstellungen und Abstimmungsverhalten gegenüber Minderheiten

nach oben

Kontakt
Prof. Dr. Adrian Vatter
Institut für Politikwissenschaft
Universität Bern
Fabrikstrasse 8
CH – 3012 Bern
Tel. + 41 31 631 83 31 (Sekretariat)
Tel. + 41 31 631 56 52 (direkt)
Fax + 41 31 631 85 90
Email: adrian.vatter@ipw.unibe.ch
Büro: A 151
Sprechstunden nach Vereinbarung

Universität Bern | Institut für Politikwissenschaft | Fabrikstrasse 8 | CH-3012 Bern | Tel +41 (0)31 631 83 31 | Fax +41 (0)31 631 85 90 |
© Universität Bern 11.01.2010 | Impressum
             

Aktuell


A. Vatter (2014) Das politische System der Schweiz

 

A. Vatter, M. Flinders und J. Bernauer (2014) A Global Trend Toward Democratic Convergence? A Lijphartian Analysis of Advanced Democracies

 

A. Vatter und I. Stadelmann-Steffen (2013) Subnational Patterns of Democracy in Austria, Germany and Switzerland

 

M. Bühlmann, A. Vatter, O. Dlabac und H. Schaub (2013) Liberale Romandie, radikale Deutschschweiz? Kantonale Demokratien...

 

J. Bernauer/A. Vatter (2012) Can't get no satisfaction with the Westminster model?