Aktuelles

Medienspiegel
Datum Medienbeitrag
Link
16.10.2017 Ergreift die EU nun wieder Sanktionen gegen Österreich?

In Österreich wird es wohl zu einer Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ kommen. Diese Kombination gab es schon einmal: Die EU-Staaten reagierten damals mit Sanktionen gegen Wien. Klaus Armingeon, Politologe an der Uni Bern, erklärt, was in Österreich nach den Wahlen passieren wird.

Blick online
16.10.2017 Der Staatskunde-Unterricht darbt

In der Deutschschweiz gibt es für Mittelschulen kaum Vorgaben zum Staatskunde-Unterricht. Entsprechend unterschiedlich wird das Fach in den Kantonen gehandhabt. Aus einigen Kantonen wird nun mit Nachdruck gefordert, die politische Bildung in den Gymnasien zu stärken. Isabelle Stadelmann-Steffen zu den unklaren und Lehrplänen bzgl. der Politischen Bildung.

SRF
14.10.2017 100 Jahre SP-Frauen - Die Sozialdemokratinnen müssen ihr Profil schärfen

"In der Öffentlichkeit ist nicht klar ersichtlich, wo die SP-Frauen sich von der Mutterpartei unterscheiden", sagt Isabelle Stadelmann-Steffen.

SRF
12.10.2017 «Chömid Jungs! Möchid Jungs!»
Vereine verbinden, schaffen Rivalitäten – und halten die Schweiz im Kleinen zusammen. Der Beobachter war sechs Monate unterwegs mit dem FC Emmenbrücke. Solche Vereine sind für den sozialen Kitt der Gemeinden unverzichtbar, sagt Markus Freitag.
Beobachter
12.10.2017 Dorfgeschichten – Hägendorf: «Dorf-Romanze»

«Schweiz aktuell» und das Regionaljournal Aargau/Solothurn von Radio SRF1 berichten über spannende Geschichten aus den Dörfern der Region.  Markus Freitag zum abnehmenden Konfessionskonflikt und zum sozialen Leben in Dorf.

SRF Schweiz Aktuell
07.10.2017 «Zum Teil wird man als Linker geboren»
Für den Markus Freitag ist es auch eine Frage der Persönlichkeit, wie man politisch tickt. Ein Interview in der Basler Zeitung.
Basler Zeitung (PDF, 290KB)
04.10.2017 Il carattere degli elettori

Per Markus Freitag, i cittadini si dividono in coscienziosi, aperti, estroversi, amichevoli e nevrotici.

laRegione (PDF, 248KB)
03.10.2014 Die Seele des Wählers

Gewissenhafte Menschen wählen bürgerlich, offene Menschen links, besorgte bevorzugen die CVP. Markus Freitag zeigt auf, wie unsere Persönlichkeit Entscheidungen beeinflusst.

Tages-Anzeiger (PDF, 236KB)
03.10.2017 Le caractère des électeurs suisses décortiqué

Markus Freitag a réalisé 14'000 interviews pour classer les citoyens en cinq profils et déterminer pour qui ils votent.

24heures
02.10.2017 «Rechtspopulistische Parteien sind die neuen Arbeiterparteien»

Die Sozialdemokraten in Europa haben ihre wichtigste Wählergruppe verloren. Politologe Armingeon erklärt bei SRF die Gründe.

SRF
02.10.2017 Plongée dans la tête de l’électeur suisse

Le caractère des gens trahit leur comportement politique. Selon le principe «dis-moi qui tu es et je te dirai avec qui tu t’accordes», Markus Freitag a analysé 14 000 interviews, dans une étude qui révèle la psyché du citoyen helvétique.

LeTemps
30.09.2017 Sag mir, wer du bist, und ich sag dir, wie du wählst
Wählen und Abstimmen ist auch eine Charaktersache: Offene Personen neigen eher dem linken Lager zu, während Gewissenhafte Positionen des Law & Order bevorzugen. Diesen Schluss zieht der Schweizer Politikwissenschaftler Markus Freitag in einem neuen Buch, das auf fast 15'000 Interviews mit Bürgerinnen und Bürgern beruht.
Swissinfo
29.09.2017 Kein Rechtsrutsch, aber mehr Polarisierung

Die Links-rechts-Achse zur Verortung von politischen Positionen ist einfach – oft zu einfach, sagt Marc Bühlmann.

SRF
27.09.2017 Braucht Deutschland die AfD?

Eine These: Deutschland braucht die AfD. Der Politologe Klaus Armingeon sagt, was er davon hält, und spricht über Deutschlands historischen Komplex und mündige Bürger.

20 Minuten
27.09.2017 Die Establishment-Falle: Das Dilemma von Gauland, Trump & Co.

Ob AfD, Trump oder Macron: In westlichen Staaten stellen politische Aussenseiter über Jahrzehnte gewachsene Machtstrukturen auf den Kopf. Warum sich die Wähler und Wählerinnen neu orientieren, sagt Klaus Armigeon in der Aargauer Zeitung.

Aargauer Zeitung
25.09.2017 Was kommt nach Austerität und Liberalisierung?

Die Erfolge einer strengen staatlichen Sparpolitik und konsequenten Liberalisierung der Wirtschaft sind bescheiden, die sozialen Folgen dramatisch, der politische Protest gross. Doch überzeugende und mehrheitsfähige Alternativen sind noch nicht erkennbar, sagt Klaus Armingeon im UniPress-Beitrag.

UniPress (PDF, 241KB)
25.09.2017 Energiewende – der Faktor Volk

Die Energiewende wird in der Schweiz nur gelingen, wenn die Bürgerinnen und Bürger den langfristigen Nutzen entsprechender Massnahmen höher gewichten als die kurzfristigen Kosten. Dazu braucht es umfassende und frühzeitige Information und Diskussion.
Beitrag von Isabelle Stadelmann-Steffen in der aktuellen Ausgabe von UniPress.

UniPress (PDF, 2.6 MB)
25.09.2017 "Asylkurs ändern, Machos beruhigen"

Nach dem Abschneiden der CDU/CSU bei der deutschen Bundestagswahl gilt Kanzlerin Angela Merkel als so gut wie wiedergewählt. Klaus Armingeon erklärt im Blick, was wir von ihr in den kommenden vier Jahren erwarten können.

Blick online
22.09.2017 "Man wird zu einem Teil als Rechter geboren"
Unser Charakter lenkt unser politisches Handeln, behauptet der Markus Freitag. Was bedeutet das? Ein Interview mit der Der Zeit.
Die Zeit (PDF, 2.9 MB)
27.09.2017 Wer hat hier eigentlich das sagen?

Markus Freitag hat untersucht, wie sich der Charakter auf das Wahlverhalten auswirkt. Begrüssen Extrovertierte mehr Zuwanderung? Wen wählen eigentlich die Netten? «Kulturplatz» wollte von Markus Freitag wissen, was seine Erkenntnisse über die Schweizer Politik aussagen und weshalb die Analyse der Persönlichkeit eine immer grössere Bedeutung bekommt. SRF 1, 20.09.2017, 22:25 Uhr

SRF 1
20.09.2017

 

"Die Wählerinnen und Wähler lassen sich nicht so leicht manipulieren"

Markus Freitag sagt, Politiker würden uns künftig vermehrt persönlich analysieren und passgenau ansprechen. Er glaubt aber nicht, dass wir dadurch manipulierbar werden. Interview in der Berner Zeitung vom 18.09.2017

Berner Zeitung
17.09.2017 Bundesratskandidierende
Wer Bundesrat oder Bundesrätin werden will, braucht Managerqualitäten. Dies fordern Stimmen aus der Wirtschaft. Die Auswahlkriterien seien zu einseitig, schliesslich seien Bundesräte auch Chefs von tausenden Mitarbeitenden in der Bundesverwaltung. Adrian Vatter zu den unterschiedlichen Logiken der Wirtschaft und der Politik.
SRF Tagesschau
15.09.2017 Inseratekampagne zur AHV2020 ist ungewöhnlich spät gestartet

Die Inseratekampagne zur Abstimmung über die Reform der Altersvorsorge ist ungewöhnlich spät gestartet und ungewöhnlich lau. Das Année Politique Suisse legt die Analyse vor.

Année Politique Suisse
15.09.2017 Die letzten Meter zur Konfliktlösung?

Mit dem Wechsel der Kleinstadt Moutier vom Kanton Bern zum Jura ist ein Schlussstrich unter einen uralten und hartnäckigen Territorialkonflikt gezogen worden. Das hofft man zumindest.
Sean Müller in der Schweizer Revue zur Historie des Jurakonflikts und dessen Lösung.

Schweizer Revue
15.09.2017 Die Psyche des Politischen. Was der Charakter über unser politisches Denken und Handeln verrät

Gewissenhafte Schweizerinnen und Schweizer stimmen gegen die Erhöhung des Rentenalters. Diesen und weitere Einflüsse der fünf zentralen Charaktermerkmale auf das politische Denken und Handeln hat Markus Freitag untersucht.
Das Buch ist ab dem 20. September bei NZZLibro erhältlich. Einen Einblick in die Studie gibt es bei DeFacto.

DeFacto
14.09.2017 Sind die Deutschen Demokraten oder Untertanen?

Das Urteil, die Deutschen seien demokratieunerfahrene und autoritätsgläubige Untertanen, ist unzutreffend. Das zeigt ein Blick in die vergleichende Forschung. Ein Gastkommentar von Klaus Armingeon in der NZZ.

Neue Zürcher Zeitung
14.09.2017 Schweizerische Demokratie. Institutionen - Prozesse - Perspektiven (Wolf Linder und Sean Müller)

Die schweizerische Demokratie ist von einem tiefgreifenden politischen Wandel erfasst worden. Das Studienbuch zeichnet diesen Wandel nach und bleibt damit für Studierende, Medienschaffende und politisch Interessierte ein Referenzwerk zur schweizerischen Demokratie.
Die 4., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage ist beim Haupt Verlag erschienen.

Haupt Verlag
06.09.2017 Bundesrat, FDP: Von Revolutionären zu Funktionären

Sieben Freisinnige gegen den Rest des aristokratischen Europas: So beginnt 1848 die Geschichte des Bundesrats. Heute schleifen die drei Kandidaten auf dem Ticket an ihrem Image bis zur Unschärfe. Adrian Vatter in der SRF Rundschau mit einem kurzen Blick zurück auf die lange Historie des Freisinns.

SRF Rundschau
04.09.2017 AHV2020 - Alt Bundesrätinnen polarisieren

Die Befürworter der Altersvorsorge 2020 erhalten unerwartete Schützenhilfe: Ruth Dreifuss und Eveline Widmer-Schlumpf geben eine Empfehlung ab. Adrian Vatter in der SRF Tagesschau zur zunehmenden Polarisierung und Personalisierung der Abstimmungskämpfe.

SRF Tagesschau
01.09.2017 Luzern könnte den Sitz bald zurückholen
Ab 2019 hat Luzern nur noch neun statt zehn Mandate im Nationalrat. Doch ist dieses Problem wohl vorübergehender Natur – weil der Kanton schneller wächst als andere. Marc Bühlmann zu den Gründen und Konsequenzen des Sitzverlustes.
Luzerner Zeitung
30.08.2017 Neue Sitzverteilung im Parlament

Die Bevölkerung der Schweiz wächst, allerdings nicht überall gleich stark. Und so werden die Sitze der Kantone im Nationalrat neu verteilt. Bern und Luzern verlieren je einen Sitz, diese gehen an die Kantone Genf und Waadt. Marc Bühlmann bei SRF Tagessschau zu den Verschiebungen zwischen den Kantonen.

SRF Tagesschau
27.08.2017 Die Merkel-Wahl

Am 24. September wählt Deutschland ein neues Parlament. Klaus Armingeon auf BLICK online zum Wahlverhalten der Deutschen in der Schweiz.

Blick online
24.08.2017 Wird die Schweiz in fünfzig Jahren immer noch föderalistisch sein?

Bis heute gilt für den Schweizer Föderalismus klar das Motto «Small is beautiful». Aber: Small is not always beautiful!
Ein Gastkommentar von Adrian Vatter in der NZZ.

Neue Zürcher Zeitung
23.08.2017 Mit Sitzbänken und Apps gegen die Anonymität: Städter suchen das Dorf-Feeling

Aktionen, die Städter aus der Anonymität holen wollen, haben Hochkonjunktur. So soll Zürich am Wochenende zum «grössten Wohnzimmer der Schweiz» werden. Während der soziale Zusammenhalt in urbanen Gebieten erstarkt, stellen Forscher auf dem Land einen gegenteiligen Trend fest.
Markus Freitag zu aktuellen Forschungsergebnissen bei Watson.

watson.ch
09.08.2017 Evi Allemann und der Fluch der verschmähten Favoriten

Ende August entscheiden die SP-Delegierten, wen sie ins Rennen um die Nachfolge von Regierungsrätin Barbara Egger schicken. Nationalrätin Evi Allemann ist die Favoritin - doch immer wieder sind Favoriten gestrauchelt. Adrian Vatter zur anstehenden Nominierung.

Berner Zeitung
05.08.2017
Bei Doppelmandaten droht Ehrgeizalarm

Stellungnahme von Adrian Vatter zu kantonalen Parlamentsmandaten von Regierungsmitgliedern der Stadt Bern.

Berner Zeitung
04.08.2017
Die Zwickmühle der bürgerlichen Stadtberner

Ausführliches Interview mit Adrian Vatter zum Stadt-Land-Konflikt im Grossen Rat des Kantons Bern.

Berner Zeitung
31.07.2017 Leuthard: «Meine letzte Legislatur»

Interview mit Adrian Vatter zu den Gründen für den angekündigten Rücktritt von Bundesrätin Doris Leuthard.

SRF1, 10vor10 (Video)

SRF1, 10vor10 (schriftlich)

 

25.07.2017 Zwischen Paramilitärs und Guerilleros

Der emeritierte Politologieprofessor Jürg Steiner brachte in Kolumbien Paramilitärs und Guerilleros und in Srebrenica Bosnjaken und Serben an einen Tisch. Gräben in gespaltenen Gesellschaften lassen sich überwinden, sagt der 81-Jährige – auch wenn der Zeitgeist in eine andere Richtung zeige. UniPress 171, Juni 2017.

UniPress
18.07.2017 Das Ja zum Energiegesetz

Das Ja zum neuen Energiegesetz ist keine Selbstverständlichkeit. Bei energie- und umweltpolitischen Vorlagen zählt für die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger vor allem das ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Gesamtpaket. Ein DeFacto-Beitrag von  Isabelle Stadelmann-Steffen und Clau Dermont.

DeFacto
10.07.2017 Nachfolge von BR Burkhalter aus dem Tessin?

Mehr als eine Kandidatur wäre klug. Adrian Vatter in der Tagessschau.

SRF Tagesschau
19.06.2017 E ora tocca al Ticino – ma a una donna!?

Dibattito su RSI2 riguardo la succession Burkhalter, nella trasmissione “60 minute”, con la partecipazione di Sean Müller.

RSI LA2, 60minuti
18.06.2017 Moutier hat sich für den Kantonswechsel entschieden

Live-Sendung von Telebielingue zur Abstimmung in Moutier - u.a. mit Sean Müller.

Telebielingue
14.06.2017 Amtsmüdigkeit und bröckelnde politische Unterstützung: Adrian Vatter zum Rücktritt von Bundesrat Burkhalter

"Jetzt ist es Zeit für mich, das ruhiger zu nehmen". Didier Burkhalter tritt Ende Oktober als Bundesrat zurück. Adrian Vatter in SRF 10vor10 (14.06.2017) zu den Gründen des Rücktritts und über die Nachfolge.

SRF, 10vor10
12.06.2017 Akzeptanz erneuerbarer Energien

Clau Dermont, Karin Ingold, Lorenz Kammermann und Isabelle Stadelmann-Steffen haben einen neuen Framework zur Konzeptualisierung von „Akzeptanz“ erarbeitet. Im Gegensatz zu früheren Studien votieren sie insbesondere dafür, den politischen Prozess stärker zu integrieren. Wichtig sei beispielsweise, ob sich das Objekt der Akzeptanz auf die Wahl einer Variante in einem frühen Stadium des Prozesses, auf einen finalen Entscheid oder auf die Implementierung beziehe. Der Artikel entstand im Rahmen des NFP71-Projekts zur Akzeptanz erneuerbarer Energie.

Energy Policy
07.06.2017 Come funziona il federalismo svizzero?
Martedì a Bellinzona, Anja Giudici e Sean Müller hanno presentato un nuovo libro con il titolo “Il Federalismo Svizzero – Attori, Strutture e Processi”. Con dentro anche un capitolo di Adrian Vatter, il libro offre un inedito bilancio della ricerca scientifica accessibile anche a un pubblico non specialistico della Svizzera italiana. Il libro può essere ordinato al sito del Editore al prezzo di 20.- CHF.

 

Editore

Il Quotidiano, RSI

Giornalie del Popolo

swissinfo.ch

31.05.2017 Ungleiche Beteiligung bei partizipativer Entsorgungspolitik

Die Standortsuche für geologische Tiefenlager wird durch partizipative Regionalkonferenzen begleitet. Einzelpersonen, Gemeinden und Kantone sollen somit ins Verfahren miteinbezogen werden.
Warum sind bei diesen Konferenz ältere Männer deutlich übervertreten? Warum engagieren sich so wenige Frauen, Jugendliche oder auch Personen mit Migrationshintergrund? Claudia Alpiger untersucht die Ursachen dieser Untervertretung und entwickelt Lösungsansätze für eine stärkere Beteiligung dieser Bevölkerungsgruppen.

Bericht (pdf., ca. 0.7MB) auf amaris.admin.ch
18.05.2017 Filmvorführung „Inside Bundeshaus – Ein Volksentscheid und seine Folgen“ (SRF DOK, 2017)  und anschliessende Diskussion mit der Regisseurin Karin Bauer in der Vorlesung von Prof. Adrian Vatter

In der Vorlesung „Politisches System der Schweiz II“ von Prof. Adrian Vatter wurde der anfangs 2017 erstausgestrahlte SRF-Dokumentarfilm „Inside Bundeshaus – Ein Volksentscheid und seine Folgen“ gezeigt. Am Beispiel des Umsetzungsprozesses zur Volksinitiative „gegen Masseneinwanderung“, die im Februar 2014 von einer knappen Mehrheit der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger angenommen wurde, illustriert der Film den Wandel des schweizerischen Entscheidungs- und Gesetzgebungsprozesses: wenig vorhersehbares Verhalten der Akteure, bewusstes Brechen mit den Konventionen parlamentarischer Praxis, fragile Mehrheitsbeschaffung und medienwirksame Inszenierung parteieigener Standpunkte. Nach der Filmvorführung berichtete Regisseurin Karin Bauer (*1969) von ihren Erfahrungen am Set und stand den Studierenden Rede und Antwort.

SRF Dok "Inside Bundeshaus"
17.05.2017 APS-Analyse: Inseratekampagne zum Energiegesetz

Die Inseratekampagnen zur Energiestrategie 2050 sind ungewöhnlich spät, dafür aber fulminant gestartet. Es zeigt sich eine relative Einseitigkeit im Kampagnenengagement: Obwohl sich im Gegnerlager von den grossen Parteien nur die SVP engagiert, stammt von dieser Seite eine deutliche Mehrheit der Zeitungsinserate.
Das Année Politique Suisse liefert einen Zwischenstand zur Inseratekampagne.

APS Inseratekampagne zum Energiegesetz - Zwischenstand (PDF, 88KB)
16.05.2017 Freiwilligenengagement in der Schweiz: Zwei neue Publikationen

Der Freiwilligen-Monitor ist die repräsentative Befragung der Bevölkerung in der Schweiz zu ihrem ehrenamtlichem und freiwilligem Engagement. Nun liegen zwei Spezialauswertungen des Lehrstuhls von Markus Freitag vor: "Generationen-Monitor" und "Vereins-Monitor".

www.freiwillig.ch
11.05.2017 Deutschlands Machtposition - Strukturprobleme der EU

Man könnte die EU darauf reduzieren, weiter zu liberalisieren und auf kompensierende Sozialpolitik zu verzichten. Ob das aber dem Willen der Mehrheit der Europäer entspricht, oder nicht doch eher dem Willen der Deutschen? Ein Gastkommentar von Klaus Armingeon in der NZZ.

Neue Zürcher Zeitung, 10.05.2017
08.05.2017 Politikwissenschaft und politische Bildung

Politische Bildung ist ein wichtiger Teil des Fundaments einer funktionierenden Demokratie. Doch was genau ist politische Bildung? Wie ist es um sie in der Schweiz bestellt? Das aktuelle Bulletin der VSH/AEU geht diesen und weiteren Fragen nach. Mit einem Beitrag von Kerstin Nebel und Adrian Vatter zum Vergleich der Entwicklung und Ausgestaltung der politischen Bildung in der Schweiz und Deutschland.

VSH/AEU Bulletin
08.05.2017 «Die Landsgemeinde eignet sich nicht, um Dampf abzulassen» – 5 Gründe für das Burka-Nein

Glarus hat am Sonntag ein Burkaverbot klar abgelehnt. Der Politikwissenschafter Sean Müller, der selber aus dem Glarnerland stammt, liefert fünf Gründe für die Niederlage der SVP und erklärt, was das Abstimmungsresultat für die kommende nationale Volksinitiative bedeutet.

watson.ch
08.05.2017 Parlamentarische Minderheiten und ihre Rechte - ein interkantonaler Überblick

Demokratien zeichnen sich dadurch aus, dass sich an Politik möglichst viele beteiligen. Werden Mehrheitsentscheide getroffen, laufen politische Minderheiten Gefahr, unterdrückt zu werden. Der Beitrag von Hans-Peter Schaub, Marc Bühlmann und Christoph Wager im "Parlament - Parlement - Parlamento" liefert einen Überblick über die Rechte parlamentarischer Minderheiten in den Kantonen.

Parlament - Parlement - Parlamento
05.05.2017 "Ausserrhoden hat seine Identität verloren"

Die grösste aller Landsgemeinden in der Schweiz war jene in Appenzell Ausserrhoden. Seit gut 20 Jahren ist sie Geschichte. Bis heute weiss man eigentlich immer noch nicht so genau, weshalb das sonst traditionsbewusste Stimmvolk die Landsgemeinde abgeschafft hat. In der Sendung Zeitblende suchen Zeitzeugen nach Antworten. Zudem kommt auch Politwissenschaftler Hans-Peter Schaub zu Wort. Er spricht über die Vor- und Nachteile der Landsgemeinde.

Radio SRF 4 News
29.04.2017 Bekannte Köpfe für hochkomplexe Vorlagen

Adrian Vatter im Beitrag zu den Gründen, weshalb und welche bekannten Persönlichkeiten bei komplexen Volksabstimmungen eine wichtige Rolle spielen.

SRF Tagesschau
23.04.2017 «Erwärmt sich die Erde mehr als 2 Grad, könnte das Klima kippen»

Die Wetterextreme häufen sich, Klimaforscher werden von den Entwicklungen in manchen Weltgegenden überrascht – sind das die Vorboten eines kippenden Klimas? Der Klimaforscher Nicolas Gruber und Politologin Karin Ingold beleuchten die Frage im Gespräch von zwei Seiten.

SRFNews
19.04.2017 Religiöse Minderheiten - Burkaverbot als Tyrannei der Mehrheit?

Minarett-, Burka- und Schächtverbot wurden in der Schweiz an der Urne beschlossen. Werden religiöse Minderheiten in der direkten Demokratie diskriminiert? Adrian Vatter äussert sich im Beitrag von Sibilla Bondolfi, swissinfo.ch

Swissinfo.ch
06.04.20147 Mit oder ohne Computer: Glarner wollen Tradition bewahren

Die Glarner Landsgemeinde soll bleiben wie sie ist - ohne elektronische Hilfsmittel. Ein Unternehmer will dem Willen von Regierung und Landrat nicht folgen. Er plädiert für ein elektronisches Abstimmungs-Gerät zum Auszählen der Stimmen. Vorbei mit dem Handmehren.

Podiumsdiskussion mit Hans-Peter Schaub.

Radio SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz
06.04.2017 Solidarity with the CEU

The Departement of Social Sciences joins the thousands of scholars from around the world to show support and solidarity with the faculty and students of the Central European University (CEU). Read our letter to Dr. János Áder, President of the Republic of Hungary.

Letter of solidarity (PDF)
27.03.2017 Die Schweiz und die EU: Wo geht die Reise hin?

Vor 60 Jahren wurde mit den Römischen Verträgen der Grundstein für die Europäische Union gelegt. Die Beziehung und Verbindung mit der Schweiz wurde von Hochs und Tiefs begleitet. Politikprofessor Klaus Armingeon von der Universität Bern erklärt die Vergangenheit und Zukunft des Staatenbundes - und die Bindung zur Schweiz.

sda/ bluewin.ch
20.03.2017 Die Verankerung der SVP in der Westschweiz bleibt prekär
Der Walliser Staatsrat Oscar Freysinger wurde abgewählt. Und auch die SVP-Frau Inge Schmid schaffte es nicht in die Regierung von Appenzell Ausserrhoden. Warum schwächelt die wählerstärkste Partei bei der Besetzung von Exekutivämtern?
Adrian Vatter im Interview der SRF Tagesschau.
SRF News
11.03.2017 Bei der AHV droht ein Scherbenhaufen. Warum Einigungskonferenzen im Parlament oft scheitern.

Einigungskonferenzen wie jetzt bei der Rentenreform werden im eidgenössischen Parlament immer häufiger. Wenn sich National- und Ständerat nicht im letzten Moment einigen können, scheitert die Rentenreform 2020.
Adrian Vatter und Rahel Freiburghaus in der NZZ zum sich wandelnden Koalitionsverhalten der Parteien in den beiden Räten. Dieser Artikel ist kostenpflichtig in der Printausgabe und als e-paper verfügbar.

Neue Zürcher Zeitung (PDF, 70 KB)
11.03.2017 Warum wähle ich so, wie ich wähle?
Welche Partei jemand wählt, das hängt auch mit dem Charakter zusammen. Auch das soziale Umfeld, die wirtschaftliche Situation, Alter, Geschlecht und Konfession beeinflussen das Wahlverhalten. Markus Freitag in der Solothurner Zeitung zum Wahlverhalten der Schweizer Bürgerinnen und Bürger.
Solothurner Zeitung
10.03.2017 Die Schweizer Anti-Trump-Partei?
Die Grünen verbuchen bei kantonalen Wahlen plötzlich wieder Erfolge. Wie die Entwicklungen aussehen und warum die Gründe umstritten sind. Marc Bühlmann in Der Bund.
Der Bund
10.03.2017 Macht Demokratie glücklich?

Je mehr Mitsprache Bürger und Bürgerinnen haben, desto glücklicher sind sie – das sagen zumindest wissenschaftliche Untersuchungen. Sollten also alle Länder direkte Demokratie einführen, wie wir sie in der Schweiz haben? Sibilla Bondolfi von swissinfo.ch sprach mit Isabelle Stadelmann-Steffen.

Swissinfo.ch
28.02.2017 Dialog über Gräben hinweg - Ein Gastkommentar

Dialog kann helfen, tiefe gesellschaftliche Spaltungen zu überwinden. Jürg Steiner berichtet in einem Gastkommentar für die NZZ, wie sein Forschungsprojekt über Deliberation in drei Ländern den Austausch verfeindeter Gruppen angeregt und begleitet hat und welche Erkenntnisse sich daraus ziehen lassen.

Neue Zürcher Zeitung
22.02.2017 New book: Deliberation across Deeply Divided Societies by Jürg Steiner

From the local level to international politics, deliberation helps to increase mutual understanding and trust, in order to arrive at political decisions of high epistemic value and legitimacy. This book gives deliberation a dynamic dimension, analysing how levels of deliberation rise and fall in group discussions, and introducing the concept of 'deliberative transformative moments' and how they can be applied to deeply divided societies, where deliberation is most needed but also most difficult to work. Available from March 2017.

Cambridge University Press
09.02.2017 «Stimmrechtsalter 16 funktioniert nur dann, wenn auch die politische Bildung in der Schule angepasst wird.»

Mit 16 darf man Bier trinken oder eine Lehre beginnen. Aber abstimmen an der Urne darf man nicht. Immer wieder werden Stimmen laut, die ein Umdenken fordern. Aber was bringt es, wenn Jugendliche bereits mit 16 abstimmen dürfen? Vier Jugendliche diskutieren über das Stimmrechtsalter. Mit Input von Isabelle Stadelmann-Steffen zur politischen Bildung in der Schule als Voraussetzung für ein abgesenktes Wahlrechtsalter.

Radio SRF 1, "Forum"¨
09.02.2017 Kampagnentätigkeit bei verkehrspolitischen eidgenössischen Volksabstimmungen

Targeting ist in aller Munde – damit ist gemeint, dass die Finanzen politischer Kampagnen zielgerichtet eingesetzt werden. Investitionen lohnen sich dort, wo man sich Unterstützung verspricht: Also bei der eigenen Anhängerschaft oder bei Leuten, die sich von einer Vorlage besonders betroffen fühlen. Wie die folgende Analyse von Schweizer Verkehrsabstimmungen zeigt, werden in der Schweiz bei derselben Abstimmung in verschiedenen Regionen unterschiedliche Kampagnenstrategien angewendet. Ein Beitrag von Anja Heidelberger für DeFacto.

DeFacto
08.02.2017 Die Schweiz und die Personenfreizügigkeit

Klaus Armingeon zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative und den bilateralen Verträgen.

SRF 10von10
06.02.2017 Die Kampagne zur Unternehmenssteuerreform III – Laut, früh und ungleich lange Spiess

Die Vorumfragen vom 1. Februar 2017 zeigen ein knappes Rennen zwischen Befürwortern und Gegnern der Unternehmenssteuerreform III. Mehrfach wurde in der Presse zudem darauf hingewiesen, dass sich die Kampagnenanstrengungen und vermutlich die Finanzen der beiden Lager deutlich unterscheiden. Mit der Inserate-Voranalyse von Année Politique Suisse, welche Vergleiche mit früheren Kampagnen erlaubt, lassen sich diese Hinweise teilweise bestätigen.

Année Politique Suisse
02.02.2017 Rezension zum Handbuch Politische Psychologie

Im deutschsprachigen Raum ist die politikwissenschaftliche Teildisziplin Politische Psychologie noch relativ jung. Sie beschäftigt sich u.a. mit politischem Verhalten und politischen Einstellungen  und versucht diese anhand psychologischer Erklärungsansätze zu ergründen. Nun haben Sonja Zmerli und Ofer Feldman das Werk "Politische Psychologie. Handbuch für Studium und Wissenschaft" herausgegeben. Kathin Ackermann, Assistentin am Lehrstuhl für Politische Soziologie, hat zum Handbuch eine Rezension in der Schweizer Zeitschrift für Politikwissenschaft verfasst.

SPSR
31.01.2017 Neues Buch: Policy-Analyse in der Schweiz

Wer die öffentliche Politik der Schweiz wirklich verstehen will, braucht dieses Buch. Die Policy-Analyse untersucht zum Beispiel das Verhältnis zwischen Politik und Verwaltung oder die sich verändernde Rolle des Staates.

Herausgeber sind Fritz Sager, Karin Ingold und Andreas Balthasar

 NZZlibro
25.01.2017 Erwarteter Schlag ins Gesicht

Die britische Premierministerin Theresa May muss den Brexit vom Parlament absegnen lassen.

Klaus Armingeon zum Entscheid des Obersten Gerichts und dessen Folgen.
 

20minuten (PDF, 127KB)
05.01.2017 Das Wort ist frei

Die Landsgemeinde macht es vor: Eine neue Untersuchung zeigt, wie elementar eine Debatte für die Meinungsbildung sein kann.
Ein Artikel des Tagesanzeigers zum Forschungsbericht von Marlène Gerber, Hans-Peter Schaub
und Sean Müller. (Der Forschungsbericht findet sich hier: (PDF, 1.6 MB).

Der Tagesanzeiger
05.01.2017 Viel mehr als eine grüne Bibel
Das 2016 erschienene Lehrbuch von Co-Herausgeberin Karin Ingold bietet eine Einführung in die Policy-Analyse und stellt die Wesensmerkmale der Prozesse, Inhalte und institutionellen Rahmenbedingungen der Schweizer Umweltpolitik dar.
Co-Herausgeber Willi Zimmermann fasst für den Walliser Boten die Grundlagen dieser Politik zusammen.
Walliser Bote (PDF, 3.1 MB)