Energie- und Klimapolitik

Same, same but different? Multiplex networks in Swiss and German Climate Mitigation Policy

Foto_PEGO_Planet

Dieses Projekt untersucht und vergleicht Politiknetzwerke verschiedener Art, um klimapolitische Prozesse in ihrer Komplexität zu erfassen und entschlüsseln.

Klimawandel zu vermeiden ist eine komplexe Angelegenheit, da die Quellen gefährlicher Treibhausgase in fast allen gesellschaftlichen und ökonomischen Bereichen zu finden sind.

Kontakt

Prof. Dr. Karin Ingold
Tel.: +41 31 631 53 60
E-Mail: karin.ingold@ipw.unibe.ch

Team

Prof. Dr. Karin Ingold
Dr. Marlene Kammerer

Projektpartner

Tuomas Ylä-Anttila (Universität Helsinki), Lena Schaffer (Universität Luzern), Keiichi Satoh (Universität Helsinki)
Finanzierung SNF
Projektdauer September 2020 – August 2024

Projekt Webseite

Link

 

 

 

 

Entsprechend gross ist auch der Kreis der Verursacher – von internationalen Grosskonzernen bis zum einzelnen Verbraucher – alle tragen zum Anstieg der Treibhausgasemissionen bei. Politische Massnahmen müssen deshalb einen grossen Kreis von Verursachern und Betroffenen berücksichtigen. Aufgrund dessen ist ein breites Spektrum politischer Akteure in die entsprechenden politischen Prozesse involviert, wie zum Beispiel die Verwaltung, die politischen Parteien, Interessengruppen, zivilgesellschaftliche Organisationen oder wissenschaftliche Einrichtungen. Diese Akteure interagieren im politischen Prozess in verschiedenen formellen und informellen Arenen, z.B. in Anhörungen, Abstimmungen, Komitees, Presse- und Medienauftritten, politische Initiativen, etc., um sich für ihre Interessen einzusetzen. Zu diesem Zweck verbünden sich diese Akteure mit Gleichgesinnten und koordinieren ihre Handlungen. Unser Vorhaben in diesem Projekt ist, die Komplexität, welche sich aus der Vielzahl der involvierten Akteure und politischen Arenen ergibt, besser zu verstehen. Hierzu werden wir die relevanten Akteure identifizieren und ihre Interessen, ihre Präferenzen und ihr Verhalten in den verschiedenen politischen Arenen untersuchen. Wir gehen zudem einen Schritt weiter und vergleichen die politischen Arenen miteinander. Dabei interessiert uns, wie sich die politischen Akteure in den verschiedenen Arenen gleich oder unterschiedlich positionieren, ob sie die gleichen oder unterschiedlichen Handlungsstrategien verfolgen, die gleichen oder andere Allianzen schmieden und sich gleich oder abweichend koordinieren. Zu diesem Zweck erheben und untersuchen wir multiplexe und Mehrebenen-Netzwerkdaten, welche die unterschiedlichen politischen Arenen und Beziehungsgeflechte zwischen den politischen Akteuren reflektieren, wie zum Beispiel der Austausch von Informationen, Kooperationsbeziehungen, der Transfer von personellen oder materiellen Ressourcen, etc. Für die Datenerhebung und Analyse berücksichtigen wir ein breites Spektrum qualitativer und quantitativer Methoden, wie Umfragen, Interviews, automatisierte Textanalyse, Soziale Netzwerk- und Diskursanalyse, etc. Mit Deutschland und der Schweiz untersuchen wir zwei Fallbeispiele, die sich politisch sehr nahestehen und ähneln, aber sozioökonomisch und geopolitisch durchaus grössere Unterschiede aufweisen. Neben einem Beitrag zur Grundlangenforschung sollen unsere Projektergebnisse auch von praktischem Nutzen sein. Beispielweise könnte unser Projekt Aufschluss darüber geben, wie unterschiedliche Stakeholdergruppen an einen Tisch gebracht werden können, um die Koordination nationaler Klimapolitik zu verbessern. Schlussendlich könnte damit auch ein Betrag geleistet werden, effektivere Klimapolitiken einzuführen und umzusetzen.

Publikationen:

  • Kammerer, M.; Crameri, F.; Ingold, K. (2020). Das Klima und die EU: Eine Diskursperspektive auf die deutsche und schweizerische Klimapolitik. In: The European Social Model under Pressure – Liber Amicorum in Honour of Klaus Armingeon, ed. R. Careja, P. Emmenegger and N. Giger. Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-27043-8_34.
  • Kammerer, M.; Ingold, K. (2019). Connectivity between international and national policymaking: The Impact of Climate Summits on Swiss National Policymaking. ECPR General Confernce, Wroclav, Poland, 2019.
  • Kammerer, M. (2018). Climate Politics at the Intersection between International Dynamics and National Decision-making: A Policy Network Approach. Dissertation. Zurich: University of Zurich.